Liverpool-Spieler Sheyi Ojo hat auch in dieser Saison keine Aussichten auf Einsätze in der ersten Mannschaft. Nun wechselt der Youngster vorübergehend nach Frankreich. 

Ojo wurde von Beginn weg als möglicher Leihspieler angesehen. Auch wenn der Youngster eine starke Pre-Season spielte und gegen Tranmere und Manchester United sogar traf, wurde er seit Beginn der Premier League-Saison nicht mehr berücksichtigt.

In den vergangenen Tagen kursierten daher regelmässig Gerüchte rund um einen möglichen Wechsel des Youngsters in die niedrigeren Ligen Englands. Überraschend hat sich dieser nun allerdings dagegen entschieden und wechselt stattdessen auf Leihbasis nach Frankreich zu Stade Reims.

Noch vor seiner Abreise unterzeichnete der 21-jährige an der Mersey einen neuen Vertrag, welcher ihn über weitere fünf Jahre an Liverpool bindet. Die Verantwortlichen der Reds sehen eine Zukunft für Ojo an der Mersey – kurzfristig muss er sein Glück allerdings woanders suchen.

Ojo mit Aufsteiger zu neuem Glück?

Liverpool FC Sheyi Ojo celebrates his goal during the second half of the 2018 International Champions Cup football match against Manchester United at Michigan Stadium in Ann Arbor, Michigan on July 28, 2018. – Liverpool FC beat Manchester United 4-1 in their friendly. (Photo by JEFF KOWALSKY / AFP) (Photo credit should read JEFF KOWALSKY/AFP/Getty Images)

Stade Reims stieg erst diesen Sommer aus der Ligue 2 in die erste Liga auf. Die frisch aufgestiegene Mannschaft legte zum Start der neuen Spielzeit einen starken Start hin und konnte zwei der ersten drei Spiele gewinnen.

Für Ojo dürfte es nun darum gehen, sich so schnell wie möglich in das Team zu integrieren und bereits in den kommenden Wochen erste Einsatzminuten zu erhalten.

In der vergangenen Spielzeit stand der Youngster bei Fulham unter Vertrag. In seinen 22 Einsätzen traf er vier Mal und war damit am Aufstieg der Mannschaft mit beteiligt. Dieses Jahr dürfte nun eine weitere Herausforderung für den Flügelspieler darstellen.

Die LFC Familie wünscht Sheyi Ojo alles Gute für sein Leihjahr in Frankreich!

Seitdem Sven die Reds im Jahr 2012 mehr zufällig bei einem Premier League-Spiel am Fernseher entdeckte, sitzt er bei jedem Spiel des LFC vor dem Flachbildschirm und drückt dem besten Team der Welt die Daumen - und schreibt nebenbei auch noch Artikel für die LFC Familie.