Liverpool FC verkündete die Zusammenarbeit mit der AXA-Gruppe. Die französische Unternehmensgruppe wird nun der globale Versicherungspartner des Vereins.

AXA hat doppelten Grund zur Freude: Erst Anfang Oktober wurde die Gruppe von Interbrand zur „Nummer 1 der weltweiten Versicherungsmarken“ gekürt. Und das bereits im zehnten Jahr in Folge. Nun konnten sie sich auch noch eine Partnerschaft mit dem Liverpool FC sichern.

Klopp auf einer Pressekonferenz
LIVERPOOL, ENGLAND – SEPTEMBER 17: (THE SUN OUT, THE SUN ON SUNDAY OUT) Jurgen Klopp Manager of Liverpool during a press conference at Anfield on September 17, 2018 in Liverpool, England. (Photo by Andrew Powell/Liverpool FC via Getty Images)

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Frankreich hat in 64 Ländern Niederlassungen. Es beschäftigt auch in Deutschland laut eigenen Angaben über 9000 Mitarbeiter.

Die Partnerschaft solle vorerst über 4 Jahre reichen und durch unterschiedliche Sponsorings, Aktionen und Events geprägt sein. Ziel ist es gemeinsam für einen gesunden Lebensstil zu werben. Dabei ist für die AXA Gruppe vor allem der asiatische Markt von Interesse. Der Liverpool FC stellt dafür einen perfekten Partner dar, da der Verein in diesem Zielgebiet bekanntermaßen einen hohen Stellenwert hat.

„AXA teilt unseren Ehrgeiz und unsere Werte“

Billy Hogan, Liverpools Geschäftsführer und Chief Commercial Officer gibt sicher sehr zufrieden mit dem neuen Partner. „Wir sind sehr glücklich darüber so eine prestigeträchtige und ambitionierte Marke als unser neuer globaler Versicherungspartner in unserer Familie willkommen heißen zu dürfen.“

„Als ein Weltmarktführer in ihrer Industrie teilt Axa unseren Ehrgeiz und unsere Werte. Das bildet die Basis für eine spezielle Langzeitbeziehung. Zusammen werden wir daran arbeiten besondere Erlebnisse für unsere Fans auf der ganzen Welt zu verwirklichen.“

Das Liverpool Team beim Torjubel
LIVERPOOL, ENGLAND – AUGUST 07: (THE SUN OUT, THE SUN ON SUNDAY OUT) Liverpool players celebrate after scoring the opening goal during the Pre-Season friendly match between Liverpool and Torino at Anfield on August 7, 2018 in Liverpool, England. (Photo by Andrew Powell/Liverpool FC via Getty Images)

Auch der Geschäftsführer der AXA, Thomas Buberl, spart nicht mit Lob für den neuen Partner. „Ich bin sehr erfreut diese neue langzeit Partnerschaft mit dem Liverpool FC zu verkünden.“

„Wie auch wir ist Liverpool führend auf ihrem Feld. Sie sind berühmt für ihre lange und stolze Geschichte. Für ihren starken Sinn für die Gemeinschaft und ihrem unermüdlichen Streben nach Exzellenz. Wir freuen uns also darauf, gemeinsam Erfolge zu erleben. Sowohl auf als auch abseits des Feldes. Wir werden sichergehen, dass es auch weiterhin für unsere Kunden heißt: ‚You’ll never walk alone'“.

Partnerschaft als Wiederaufleben AXA’s globaler Sponsoring Strategie

Die Partnerschaft des Versicherungsunternehmens mit dem Liverpool FC ist nicht der erste große Kontakt der Franzosen mit der Premier League. Bereits um die Jahrtausendwende unterstütze das Unternehmen die englische Football Association mit einem Vertrag um die Namensrechte des FA Cups. Dadurch lief dieser von 1999 bis 2002 unter dem Namen „The FA Cup sponsored by AXA„. Den letzten dieser FA Cups gewann dabei sogar der Liverpool FC.

Michael Owen, Emile Heskey, Steven Gerrard und Robbie Fowler im FA Cup Finale 2001
CARDIFF, WALES – MAY 12: Michael Owen of Liverpool celebrates with team mates Emile Heskey (left), Steven Gerrard (right) and Robbie Fowler (far right) after scoring during the FA Cup Final between Arsenal and Liverpool at the Millenium Stadium on May 12, 2001 in Cardiff, Wales. (Photo by Professional Sport/Popperfoto/Getty Images)

Nach dieser Zusammenarbeit zog sich die Marke jedoch wieder aus dem englischen Fussball zurück. Die Partnerschaft mit dem Liverpool FC soll nun der Startschuss zu einem Wiederaufleben der globalen Sponsoring Strategie des Unternehmens darstellen.

Das Unternehmen gesellt sich damit zu bestehenden Partnern des Vereins, wie etwa Carlsberg, Malaysia Airlines, Falken Tyres, Levi’s und Vodafone.

Dominik Kress
Bekam schon Mitte der 90er dank einem irischen Großvater sein erstes Liverpool Trikot - ein grünes Kinder-Auswärtstrikot, weshalb er als kleiner Knirps auf dem Schulhof immer behauptete, er mag die grüne Mannschaft aus England am liebsten. Lernte dann um 2001/2002 herum, dass “Die Grünen aus England” eigentlich die Reds sind und so entwickelte sich die Beziehung zum LFC von einem leichten verknallt sein unter Houllier zur großen Liebe mit Istanbul 2005. Kauft seit 2007 jedes Jahr ein Trikot, beflockt aber seit seinem Downing Trikot kaum noch. Stärken: Nach 15 Jahren intensiver Fussball Manager Ausbildung am PC ziemlicher Taktik-Fuchs. Schwächen: Wacht Nachts noch ab und an schweißgebadet schreiend auf, wenn ihn wieder ein Albtraum von der Woy Hodgson Ära plagt.