Die U18 Mannschaften von Liverpool und Manchester City lieferten sich am Samstag in der Academy in Kirkby einen leidenschaftlichen Kampf. Am Ende sorgte Bobby Duncan, ehemals bei den Skyblues aktiv, in den Schlussminuten für die Entscheidung.

Liverpool erwischte einen guten Start in die Partie und spielten früh ein hohes Pressing gegen die Citizens. Die Gäste aus Manchester hatten trotzdem die erste Chance des Spiels. Nach elf Minuten sprintete Jayden Braaf links an Verteidiger Jack Walls vorbei und legte zurück auf Cole Palmer. Dessen Abschluss landete aber weit am Torpfosten vorbei.

Später brachte Liverpool durch Paul Glatzel City in Bedrängnis. Der Scouser mit einem deutschen Pass verschaffte sich einen Freiraum im Sechszehner. Doch er geriet schnell in arge Bedrängnis durch vier City-Verteidiger und fand keine Gelegenheit zum Abschluss.

Embed from Getty Images

Auf der anderen Seite sorgte Braaf mit seinem wahnsinnigen Tempo über links wieder für Gefahr. Nach einer halben Stunde tankte er sich durch und schoss mit Wucht auf das lange Eck, doch er verfehlte das Tor der Reds.

Die Skyblues stellten Liverpool vor jede Menge Probleme: Torwart Vitezslav Jaros musste rauslaufen, um den anstürmenden Keyendrah Simmonds aufzuhalten. Gemeinsam mit Verteidiger Rhys Williams, stoppte Jaros auch noch den Nachschuss von Palmer.

Bei einer anschließenden Ecke für City köpfte Taylor Harwood-Bellis freistehend über das Tor drüber. Eine Führung für Manchester City wäre zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen. Das Team von Trainer Barry Lewtas konnte aber das 0-0 noch in die Halbzeitpause retten.

Embed from Getty Images

Zweite Halbzeit: Duncan trifft spät gegen seinen Ex-Klub

In der zweiten Hälfte konnte Liverpool sich von dem Druck der Citizens befreien und kam zu einigen Torchancen. In der 55. Minute flankte Leighton Clarkson nach einer kurzen Ecke den Ball auf den langen Pfosten. Während Williams den Goalie unter Druck setzte, bekam Duncan die Chance zur Führung. Sein Torversuch flog aber über die Latte.

Liverpool drängte nun auf den Führungstreffer: Elijah Dixon-Bonner setzte einen Schuss von der rechten Seite links vorbei. Später legte Glatzel den Ball perfekt ab für Duncan, der den Ball bloß ins Tor reinschieben musste. Doch eine Rettungstat in letzter Sekunde von Henri Ogunby hinderte Duncan daran, ein Tor gegen seinen Ex-Klub zu schießen.

Der eingewechselte Matteo Ritaccio setzte anschließend eine Bogenlampe gegen das Lattenkreuz. Es blieb weiterhin torlos und die Uhr tickte. Lewtas brachte als letzte Option noch Abdi Sharif für die letzten drei Minuten ins Spiel.

Sharif setzte das hohe Pressing der Reds perfekt um und erkämpfte sich den Ball tief in der Hälfte der Citizens. Der Ball fiel zu Bobby Duncan, der von der Strafraumgrenze aus abzog. Sein Schuss tunnelte den gegnerischen Torwart und brachte den Reds in der letzten Minute den Heimsieg. Duncan zelebrierte seinen Treffer gegen den Ex-Verein mit der Schweigegeste.

Liverpool bleibt in der U18 Premier League weiterhin Zweiter mit einem Punkt Abstand hinter Tabellenführer und Lokalrivalen Everton FC. Im nächste Ligaspiel für die Truppe von Barry Lewtas findet am 20. Oktober um 13 Uhr (MESZ) statt. Dann reisen die Reds zu den Wolverhampton Wanderers.

Aufstellung LFC U18: Jaros, Walls (Hoever, 74), Larouci, R. Williams, Clayton, Clarkson (Sharif, 87), Dixon-Bonner, Cain (Ritaccio, 55), Glatzel, Duncan, Longstaff.

Nicht eingesetzt: O’Rourke, B. Williams.