Der Liverpool FC führt die Tabelle der Champions-League-Gruppe C vor dem vierten Spieltag an. Im Auswärtsspiel bei Roter Stern Belgrad besteht am Dienstag die Möglichkeit, die Spitzenposition zu untermauern.

Es ist eng in der Vorrundengruppe des LFC. Die Reds stehen nach drei Spielen zwar mit sechs Punkten auf Platz eins, doch Napoli und PSG lauern nur einen respektive zwei Punkte dahinter. Gegner Roter Stern Belgrad ist bislang noch sieglos und rangiert mit einem Punkt am Tabellenende. Doch Vorsicht ist geboten. Napoli ließ im Stadion Rajko Mitic im ersten Gruppenspiel beim 0:0 bereits wichtige Punkte liegen.

Die Ausgangslage für Liverpool ist also klar: beim serbischen Meister muss ein Sieg her, während sich die Konkurrenz um das Weiterkommen gegenseitig die Punkte abnimmt. Verzichten muss Trainer Jürgen Klopp dabei auf Jordan Henderson, Nathaniel Clyne und Xherdan Shaqiri. Henderson befindet sich noch im Aufbautraining, könnte aber für das Heimspiel gegen Fulham am Samstag eine Option sein. Clyne bleibt krankheitsbedingt zuhause, während die Abwesenheit von Shaqiri heiklere Gründe hat.

LIVERPOOL, ENGLAND – OCTOBER 27: Xherdan Shaqiri of Liverpool celebrates after scoring his team’s third goal during the Premier League match between Liverpool FC and Cardiff City at Anfield on October 27, 2018 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Jan Kruger/Getty Images)

Der Schweizer mit kosovo-albanischen Wurzeln sorgte bei WM im Sommer für Aufsehen. Seinen Treffer gegen Serbien bejubelte er mit der Geste des doppelköpfigen Adlers, dem Flaggensymbol Albaniens, und erzürnte die serbische Öffentlichkeit. Zum Schutze des Spielers und aus Rücksichtnahme auf die angespannte politische Situation entschied sich der Liverpool FC, Shaqiri nicht mit nach Belgrad zu nehmen.

Keita und Lovren sind mit an Bord

Es gibt aber auch gute Nachrichten, was die Personalsituation angeht. Der Blick auf den 21-Mann-Kader verrät, dass Naby Keita und Dejan Lovren nach überstandenen Verletzungen wieder mit an Bord sind. Über Keita sagte Klopp gegenüber der Club-Homepage: „Er hat gestern voll trainiert, wir werden sehen, was wir am Dienstag mit ihm machen.“ Der Mittelfeldspieler hatte die letzten vier Partien aufgrund von muskulären Problemen verpasst.

LIVERPOOL, ENGLAND – SEPTEMBER 26: (THE SUN OUT, THE SUN ON SUNDAY OUT) Naby Keita of Liverpool during the Carabao Cup Third Round match between Liverpool and Chelsea at Anfield on September 25, 2018 in Liverpool, England. (Photo by Andrew Powell/Liverpool FC via Getty Images)

Bis auf Kapitän Henderson und den langzeitverletzten Alex Oxlade-Chamberlain hat der Boss also endlich wieder große Auswahl im Mittelfeld. Gut möglich also, dass es gegenüber dem 1:1 bei Arsenal die eine oder andere Veränderung geben wird. Neben Keita dürfte sich auch Adam Lallana berechtigte Hoffnungen auf einen Einsatz von Beginn an machen.

In der Offensive stehen Sturridge, Solanke und Origi als Alternativen zum eigentlich gesetzten Trio Mané, Salah und Firmino bereit. Defensiv wäre ein Einsatz von Lovren anstelle von Alexander-Arnold denkbar, wodurch Gomez auf die rechte Seite der Viererkette rücken würde. Insgesamt könnte sich das wie folgt darstellen:

Alisson – Gomez, van Dijk, Lovren, Robertson – Fabinho, Wijnaldum, Lallana – Salah, Sturridge, Mané

TV Info

In Deutschland und Österreich ist die Partie bei DAZN zu sehen, in der Schweiz ist der PayTV-Sender Teleclub zuständig. Anstoß ist um 18:55 Uhr MESZ.

 

Christian Angel
Seit der Jahrtausendwende Fan des englischen Fußballs. Dank UEFA-Cup 2001, Istanbul, Stevie G und der Stimmung in Anfield konzentrierten sich die Sympathien immer weiter Richtung Liverpool. Rot als Vereinsfarbe kennt er sowieso von seinem Heimatverein, dem 1.FC Kaiserslautern (wir kommen wieder). Wenn er nicht über Fußball schreibt, ist er als DJ unterwegs und beendet seit drei Jahren sein Studium "im nächsten Semester".