Am Dienstag trifft Liverpool in der Champions League auf Roter Stern Belgrad. Trainer Jürgen Klopp ist sicher, dass seine Mannschaft bereit ist für das Spiel. 

Liverpool reiste am Montag nach Belgrad, um sich dort auf das Spiel gegen den aktuellen serbischen Meister vorzubereiten. Im vierten Spiel der Champions League-Gruppenphase steht für die Reds ein heisses Spiel auf dem Programm.

Die serbischen Fans sind traditionell als heissblütig bekannt. Wohl auch deshalb verzichtete Trainer Jürgen Klopp auf Xherdan Shaqiri, der aufgrund seiner albanischen Abstammung für Proteste hätte sorgen können.

Für Klopp ist dennoch klar, dass seine Mannschaft für die Partie bereit ist. Die Atmosphäre werde sicherlich auch für guten Fussball sorgen.

„Ich habe es bereits nach dem Hinspiel gesagt, wir haben damals sehr gut gespielt. Wenn wir ein bisschen weniger gut gespielt hätten, dann wäre Belgrad ins Spiel gekommen. Aber wir waren damals sehr stark und das war auch gut so. Auch am Dienstag wird es wichtig sein, so gut wie möglich zu spielen“, sagte der Deutsche am Montag gegenüber der Presse.

„Wir wissen von Liverpool, wie wichtig die Atmosphäre und die Fans sein können. Der einzige Weg, um die Atmosphäre ein wenig abzukühlen, ist sehr guter Fussball. Darauf müssen wir vorbereitet sein, es braucht ein gutes Spiel und einen richtigen Kampf.“

„Ich kann auf die Jungs ein wenig Einfluss nehmen und dafür sorgen, dass wir sicherlich für das Spiel bereit sind. Danach müssen die Jungs den Job auf dem Platz erledigen.“

Klopp: Spiel gegen Belgrad „nicht die einzige Chance auf Punkte“

Liverpool’s German manager Jurgen Klopp attends a Liverpool team press conference at the Rajko Mitic stadium in Belgrade on November 5, 2018, on the eve of their UEFA Champions League group C football match against Red Star Belgrade. (Photo by Andrej ISAKOVIC / AFP) (Photo credit should read ANDREJ ISAKOVIC/AFP/Getty Images)

Das Rückspiel gegen Belgrad ist das vierte von sechs Spielen in der Gruppenphase der Champions League. Danach folgen für die Reds noch Duelle gegen Paris Saint-Germain und den SSC Neapel, beide Mannschaften kämpfen noch immer um das Weiterkommen in der Gruppe C.

Für Klopp ist klar, dass drei Punkte gegen Belgrad am Dienstag sicherlich weiterhelfen. Überlebenswichtig seien sie allerdings nicht, denn auch in den kommenden Wochen sei alles möglich.

„Ich denke nicht, dass wir keine Chance haben, aus den anderen beiden Spielen Punkte mitzunehmen“, fügte er an.

„Wir werden noch in Paris spielen und dann auch noch zu Hause gegen Neapel. Am Ende ist es nicht so, dass wir ohne drei Punkte gegen Belgrad keine Chance mehr haben. Das sollen auch die Spieler nicht denken, sonst werden sie nur nervös.“

„Ich denke nicht, dass dies unsere einzige Chance ist. Es ist eine Gelegenheit für drei wichtige Punkte, nicht mehr und nicht weniger. Wir werden alles geben und am Ende hoffentlich einen Sieg mitnehmen.“

Seitdem Sven die Reds im Jahr 2012 mehr zufällig bei einem Premier League-Spiel am Fernseher entdeckte, sitzt er bei jedem Spiel des LFC vor dem Flachbildschirm und drückt dem besten Team der Welt die Daumen - und schreibt nebenbei auch noch Artikel für die LFC Familie.