Beim 3:1-Sieg gegen Burnley verletzte sich Liverpool-Spieler Joe Gomez. Trainer Jürgen Klopp lieferte nach dem Spiel ein erstes Update. 

Nur drei Tage nach dem Sieg gegen Everton kehrte Liverpool am Mittwoch wieder in die Premier League zurück. Gegen Burnley galt es für das Team von Jürgen Klopp wichtige Punkte zu sammeln.

Nach einem harten, aber fairen Zweikampf musste Rechtsverteidiger Joe Gomez nach nur 23 Minuten ausgewechselt werden. Trent Alexander-Arnold übernahm die Position seines Kollegen. Gomez wurde hinter dem Tor behandelt und am Ende sogar mit einer Trage in die Katakomben transportiert.

Trainer Jürgen Klopp lieferte nach dem Spiel ein erstes Update zu seinem Spieler. Er bestätigte, dass sich der Rechtsverteidiger nicht nur leicht verletzt habe.

„Joe hat sich verletzt und wahrscheinlich handelt es sich nicht nur um eine leichte Verletzung. Wir werden es morgen Donnerstag genauer anschauen müssen, noch wissen wir es nicht genau“, sagte der Deutsche an der Pressekonferenz.

„Was wir bestätigen können: es geht um seinen Knöchel. Das ist meistens nicht gut. Wir haben ihn direkt nach Hause gesendet und werden morgen weitersehen.“

„Nach dem ersten solchen Zweikampf bin ich zum vierten Offiziellen und habe ihm gesagt, er solle doch weiterleiten, dass die Spieler aufeinander aufpassen. Manchmal muss jemand sagen, dass man mit etwas aufhören muss.“

Update: Mittlerweile steht fest, dass Joe Gomez sehr wahrscheinlich sechs Wochen ausfallen wird aufgrund einer Knöchelverletzung.

Verletzung von Gomez zum ungünstigsten Zeitpunkt

PARIS, FRANCE – NOVEMBER 28: Neymar of Paris Saint-Germain is challenged by Joe Gomez of Liverpool during the UEFA Champions League Group C match between Paris Saint-Germain and Liverpool at Parc des Princes on November 28, 2018 in Paris, France. (Photo by Clive Rose/Getty Images)

Die Verletzung von Gomez kommt zum wohl ungünstigsten Zeitpunkt für die Reds überhaupt. In den kommenden Wochen steht in England die Weihnachtszeit auf dem Programm, diese gilt traditionell als wegweisend in der Premier League.

In den kommenden Tagen folgt für Liverpool ein Spiel nach dem anderen. Bereits am Samstag geht es für Klopp und seine Leute an die Südküste zum AFC Bournemouth, ehe das wichtige Champions League-Spiel gegen Neapel auf dem Programm steht.

Fünf Tage später folgt das North-West Derby gegen Manchester United in Anfield. Vor dem Ende des Kalenderjahres stehen außerdem noch Spiele gegen Arsenal, Wolverhampton und Newcastle an, bevor es am 3. Januar gegen Manchester City geht.

Seitdem Sven die Reds im Jahr 2012 mehr zufällig bei einem Premier League-Spiel am Fernseher entdeckte, sitzt er bei jedem Spiel des LFC vor dem Flachbildschirm und drückt dem besten Team der Welt die Daumen - und schreibt nebenbei auch noch Artikel für die LFC Familie.