Beim 2-0 gegen die Wolverhampton Wanderers war bei Liverpool für einmal ein Innenverteidiger der Star der Stunde. Auch Mohamed Salah war einmal mehr stark unterwegs. 

Alle Spieler des Liverpool FC gibt es hier noch einmal in der Einzelkritik.

Alisson Becker – 7/10

Zeigte nach einem mittelmässigen Spiel gegen Manchester United gegen Wolverhampton eine gute Leistung. Bereits zum elften Mal hielt er in der Premier League seinen Kasten rein.

Gegen die Wolves musste er immer wieder eingreifen, machte dies aber trotz den schwierigen Bedingungen souverän. Am Ende eine gute, solide Leistung, wie es die Fans von ihm gewohnt sind.

James Milner – 7/10

Bei seinem zweiten Spiel als Rechtsverteidiger machte James Milner einen deutlich besseren Eindruck als noch beim ersten Mal. Er war vor allem physisch sehr präsent und timte auch seine Zweikämpfe sehr gut.

Zu Beginn brauchte er eine Weile, um in das Spiel zu kommen. Direkt danach war er allerdings sehr gut unterwegs.

Dejan Lovren – 6/10

Dejan Lovren war einer von zwei formschwachen Spielern am Freitag. Der Innenverteidiger kam mit den schwierigen Bedingungen im Molineux nie richtig zurecht und rutschte bei einer entscheidenden Szene in der ersten Halbzeit aus und verlor den Ball.  Glücklicherweise verhinderte am Ende Alisson den Gegentreffer.

In der zweiten Halbzeit war der Kroate deutlich besser dabei, insgesamt aber sicherlich nicht sein bestes Spiel.

WOLVERHAMPTON, ENGLAND – DECEMBER 21: Mohamed Salah of Liverpool is congratulated by Virgil Van Dijk as he celebrates scoring the first goal during the Premier League match between Wolverhampton Wanderers and Liverpool FC at Molineux on December 21, 2018 in Wolverhampton, United Kingdom. (Photo by Richard Heathcote/Getty Images)

Virgil van Dijk – 9.5/10

Watch him defend
And watch him score
He can pass the ball
Calm as you like
He’s Virgil Van Dijk

Fünf Zeilen eines Fan-Songs, die den Abend von Virgil van Dijk perfekt beschreiben. Der Niederländer war gegen die Wolves vor allem in der Defensive immer wieder gefordert und sorgte mit starken Zweikämpfen dafür, dass nur wenige Schüsse auf das eigene Tor kamen.

Aber auch in der Offensive war der Innenverteidiger präsent. In der zweiten Halbzeit verwandelte er sogar eine Flanke von Mohamed Salah zum 2-0 Siegtreffer und krönte so einen überragenden Abend.

Andy Robertson – 7/10

Andy Robertson hatte vor allem in den ersten Minuten Mühe mit den nassen Bedingungen und lief dem Spiel vor allem bei schnellen Gegenstössen immer wieder hinterher.

Nach rund 15 Minuten war der Schotte dann allerdings im Spiel angekommen, verteilte die Bälle und war auch in der Defensive wieder präsent. Am Ende ein unauffälliger, aber solider Einsatz.

Fabinho – 7/10

Auch Fabinho zeigte einen soliden Auftritt. Schien ebenfalls überrascht von dem Wetter und legte einen schlechten Querpass direkt in die Füsse eines Gegenspielers.

Ansonsten hatte der Brasilianer einen guten Abend. Vor allem in der Defensive immer wieder gefordert, nach vorne verteilte er weite Bälle und sorgte so indirekt für Verkehr.

Jordan Henderson – 8/10

Gegen Wolverhampton zeigte Jordan Henderson eine der stärksten Leistungen bislang in dieser Saison. Kaum Fehler, ein starkes Stellungsspiel und die richtige Antizipation halfen dem Kapitän an diesem Abend weiter.

Mit seinen starken Zweikämpfen und guten Pässen half er sowohl in der Offensive als auch in der Defensive mit und überzeugte mit einfachem, aber solidem Spiel.

Wolverhampton Wanderers‘ Moroccan midfielder Romain Saiss (L) vies with Liverpool’s Guinean midfielder Naby Keita (R) during the English Premier League football match between Wolverhampton Wanderers and Liverpool at the Molineux stadium in Wolverhampton, central England on December 21, 2018. (Photo by Geoff CADDICK / AFP)

Naby Keita – 5/10

Zu Beginn noch gut mit dabei, doch dann einfach enttäuschend. Naby Keita erwischte einen ganz schwachen Abend gegen Wolverhampton. Immer wieder verlor er den Ball und ermöglichte dem Gegner so schnelle Gegenstösse.

Als Mittelfeldspieler zeigte er zuletzt starke Leistungen, doch die Umwandlung als linker Flügel scheint bisher nicht so richtig zu funktionieren. Nach rund einer Stunde wurde er dann angeschlagen ausgewechselt.

Sadio Mané – 6.5/10

Sadio Mané erlebte am Freitag einen frustrierenden Abend. Zwar legte der Senegalese starke Läufe hin, doch seine Entscheidungen im letzten Drittel liessen zu wünschen übrig.

Immerhin gab Mané niemals auf und kämpfte bis zur letzten Sekunde. Das gibt ordentlich Pluspunkte.

Mohamed Salah – 8.5/10

Mohamed Salah setzte seine eindrückliche Form fort und zeigte auch gegen Wolverhampton eine starke Leistung.

Nach rund 20 Minuten schob er nach einer schönen Flanke von Fabinho zur Führung ein. Im zweiten Durchgang bereitete er dann den Treffer von van Dijk vor.

Salah hätte auch noch mehr Tore schiessen können, doch das kreiden wir ihm an dieser Stelle nicht an. Schliesslich ist ein Sieg am Ende ein Sieg.

Roberto Firmino – 8/10

Auch Firmino hatte mit dem Wetter immer wieder Probleme und gab den Ball vor allem zu Beginn deutlich zu einfach her. Ansonsten hatte der Brasilianer keinerlei Probleme und überzeugte mit seinem gewohnt starken Auftreten.

Die neue Position als falsche Neun scheint Firmino gut zu tun. 15 Minuten vor dem Ende wurde er dann durch Georginio Wijnaldum ersetzt.

Auswechselspieler

WOLVERHAMPTON, ENGLAND – DECEMBER 21: Adam Lallana of Liverpool is challenged by Ivan Cavaleiro during the Premier League match between Wolverhampton Wanderers and Liverpool FC at Molineux on December 21, 2018 in Wolverhampton, United Kingdom. (Photo by David Rogers/Getty Images)

Adam Lallana (für Keita, 58′) – 7/10

Nach einer langen Pause kam Adam Lallana wieder einmal etwas länger zum Einsatz. Zeigte eine solide Leistung und half Liverpool, den Sieg über die Zeit zu bringen.

Georginio Wijnaldum (für Firmino, 76′) – 7/10

Half nach zuletzt starken Leistungen mit neuer Energie, den Sieg in das Trockene zu bringen. Gute, wenn auch unauffällige Leistung.

Nathaniel Clyne (für Mané, 87′) – keine Bewertung

Drei Minuten vor dem Ende eingewechselt und auch kaum in das Spiel involviert. Daher gibt es für Nathaniel Clyne auch keine Bewertung.