Am Donnerstagabend kam es in der Premier League zum großen Showdown zwischen Manchester City und Liverpool. Die Reds verloren dabei mit 1-2 und mussten ihre erste Saisonniederlage in der Liga hinnehmen. 

Trainer Jürgen Klopp nahm im Vergleich zum letzten Spiel nur zwei Änderungen vor. James Milner und Jordan Henderson kehrten in die Startelf zurück, Xherdan Shaqiri und Fabinho nahmen dafür auf der Bank Platz.

Zwischen den Pfosten gab es erneut keine Änderung, Alisson Becker sollte zwischen den Pfosten für Ordnung sorgen. Direkt vor ihm übernahm die Viererkette mit Trent Alexander-Arnold, Dejan Lovren, Virgil van Dijk und Andy Robertson unverändert ihre defensiven Aufgaben.

Auch in der Offensive gab es keine Änderungen. Mit Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino standen die drei gefährlichsten Offensivspieler der Reds auf dem Feld und sollten auch gegen City für Tore sorgen.

Über kaum ein Spiel wurde im Vorfeld so viel gesprochen wie über die Partie zwischen den Sky Blues und den Reds. Das „Spiel der Saison“, wie es vielfach bezeichnet wurde, enttäuschte nicht. City konnte mit einer Führung in die Pause gehen und beendete mit einem 2-1 die ungeschlagene Serie der Reds.

Liverpool mit nervösem Start, City mit der Führung

Liverpool startete nervös in die Partie, dem Team unterliefen vor allem im Spielaufbau ungewohnt viele Fehler. Die Reds fanden kaum den Weg nach vorne und schoben die Kugel vor allem in der Defensive herum.

Liverpool’s Senegalese striker Sadio Mane watches as his shot comes back off the post during the English Premier League football match between Manchester City and Liverpool at the Etihad Stadium in Manchester, north west England, on January 3, 2019. (Photo by Oli SCARFF / AFP)

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde wurde Liverpool dann das erste Mal richtig gefährlich. Salah steckte nach einem schönen Lauf durch auf Mané, der nach seinem Abschluss nur den Pfosten traf. Nach einer misslungenen Parade von Ederson wurde es prompt noch einmal gefährlich, Salah verpasste den Ball und damit auch die sichere Führung nur um Haaresbreite, nachdem der Ball Millimeter vor der Linie noch geklärt wurde.

Die beiden Teams neutralisierten sich in der Folge gegenseitig, allerdings kam vor allem City immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Sterling brachte einen Querpass aus kurzer Distanz nicht bei seinem Teamkollegen unter, auch Leroy Sane scheiterte in letzter Sekunde.

Wenig überraschend war es am Ende das Heimteam, welches sich in Führung schoss. Sergio Aguero kam an der Grundlinie an den Ball und profitierte von einer schwachen Deckung von Lovren. Der Stürmer nahm dankend an und schlenzte das Leder unhaltbar an Alisson vorbei zum 1-0 Pausenstand.

Niederlage trotz geballter Offensive

Die zweite Halbzeit begann deutlich offensiver als noch der erste Durchgang. Liverpool begann, bereits früher gegen den Ball zu drücken und sicherte sich so immer wieder bereits im Mittelfeld den Ballbesitz. Wirklich gefährliche Situationen entstanden in der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel allerdings auf keiner Seite.

MANCHESTER, ENGLAND – JANUARY 03: Sergio Aguero of Manchester City is challenged by Trent Alexander-Arnold of Liverpool during the Premier League match between Manchester City and Liverpool FC at the Etihad Stadium on January 3, 2019 in Manchester, United Kingdom. (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Nach rund einer Stunde nahm Klopp daher den ersten Wechsel vor. Fabinho kam neu in die Partie, für ihn wich ein noch immer leicht angeschlagener James Milner. Nur kurze Zeit später verpasste Firmino aus kurzer Distanz den Ausgleich.

Nach 64 Minuten schlug der Brasilianer dann doch zu. Alexander-Arnold brachte die Flanke von der rechten Seite passgenau auf Robertson, der direkt weiterlegte auf Firmino. Der Stürmer fand sich direkt vor dem leeren Tor und musste nur noch locker zum Ausgleich einköpfen.

Der Ausgleich hielt allerdings nur rund neun Minuten, dann kam Leroy Sane bereits wieder zum Abschluss. Liverpool liess die rechte Defensivseite erneut praktisch ungedeckt, der Youngster nahm dankend an und netzte zum 2-1 ein. Klopp reagierte umgehend und brachte Xherdan Shaqiri für Mané in das Spiel.

Liverpool versuchte in der Folge viel, kam allerdings kaum mehr in die gefährlichen Räume hinein. Klopp zückte deshalb fünf Minuten vor dem Ende seine letzte Offensivoption und brachte Daniel Sturridge für Wijnaldum in das Spiel.

MANCHESTER, ENGLAND – JANUARY 03: Alisson of Liverpool saves from Sergio Aguero of Manchester City during the Premier League match between Manchester City and Liverpool FC at the Etihad Stadium on January 3, 2019 in Manchester, United Kingdom. (Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Trotz fünf Minuten Nachspielzeit kam Liverpool nicht mehr zum Ausgleich und musste im Spitzenspiel die erste Saisonniederlage in der Premier League einstecken. Allerdings bleibt das Team nach wie vor vier Punkte vor City.

Als nächstes geht es für Liverpool im FA Cup weiter. Dort trifft das Team am Montagabend auf die Wolverhampton Wanderers.

Seitdem Sven die Reds im Jahr 2012 mehr zufällig bei einem Premier League-Spiel am Fernseher entdeckte, sitzt er bei jedem Spiel des LFC vor dem Flachbildschirm und drückt dem besten Team der Welt die Daumen - und schreibt nebenbei auch noch Artikel für die LFC Familie.