Liverpool kann in der dritten Runde des ältesten Pokalwettbewerbs der Welt nicht von Losglück sprechen, denn mit den Wolverhampton Wanderers müssen die Reds gegen eine gute Premier League-Mannschaft antreten. Gleichzeitig werden aber viele Ersatzspieler ihre Chance bekommen.

Für Jürgen Klopp wird der FA Cup zum Balanceakt, denn seit der Niederlage gegen Manchester City beträgt der Vorsprung auf diese nur noch vier Punkte. Das Letzte, was die Reds gebrauchen können, sind Spieler, die sich im FA Cup verletzen.

Das letzte Aufeinandertreffen fand vor ein bisschen mehr als zwei Wochen in der Premier League statt, als die Redmen die Wolves auswärts im Molineux Stadium mit 2-0 besiegten – Mohamed Salah sowie Virgil van Dijk schoßen die beiden Tore. Das Team, welches am Montagabend im FA Cup gegen die Wolves antritt, dürfte aber kaum vergleichbar sein.

Klopp bestätigt Rotation

LIVERPOOL, ENGLAND – SEPTEMBER 18: Jurgen Klopp, Manager of Liverpool looks on prior to the Group C match of the UEFA Champions League between Liverpool and Paris Saint-Germain at Anfield on September 18, 2018 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Auf der Pressekonferenz bestätigte Klopp, dass Simon Mignolet und Alberto Moreno zu seltenen Einsätzen kommen werden. Vor allem Dauerbrenner Andrew Robertson benötigt eine Pause – der FA Cup und Moreno stellen dazu gute Gelegenheiten dar.

Auf allen Positionen ausser der Innenverteidigung und der Rechtsverteidigung wird wahrscheinlich kein Spieler aus der Startformation gegen Man City auflaufen. Wegen der fortwährenden Verletzungen von Joel Matip und Joe Gomez wird Klopp gezwungen, mit van Dijk und Dejan Lovren zu spielen, was vor allem für den Niederländer nicht optimal ist. Ausserdem wurde Nathaniel Clyne bis Saisonende an den AFC Bournemouth ausgeliehen, was bedeutet, dass wohl auch Trent Alexander-Arnold starten wird.

Neben den bereits bekannten Spielern dürfte Klopp auch einige Talente aus dem Nachwuchs in den Kader aufnehmen. So stehen unter anderem Rafa Camacho oder Curtis Jones für ein Debüt in der ersten Mannschaft zur Debatte. Auch der erst 16-jährige Ki-Jana Hoever stand in den vergangenen Tagen immer wieder im Scheinwerferlicht.

Voraussichtliche Aufstellung

Liverpool’s English striker Daniel Sturridge celebrates scoring the opening goal during the English League Cup third round football match between Liverpool and Chelsea at Anfield in Liverpool, north west England on September 26, 2018. (Photo by Paul ELLIS / AFP)

In den ersten Runden des FA Cup ist die Startaufstellung immer ein Ratespiel. Klopp könnte folgende Spieler aufbieten:

Mignolet; Alexander-Arnold, Lovren, van Dijk, Moreno; Shaqiri, Fabinho, Keita, Lallana; Sturridge, Origi

Dieses Team ist trotz grosser Rotation immer noch schlagkräftig und sollte die Wolves besiegen können. Wenn nicht, werden wohl nicht viele Liverpool-Fans dem FA Cup nachtrauern, denn diese Saison gibt es grössere Fische zu fangen. Viel grössere.

TV Hinweis

In Deutschland wird das Spiel auf dem Streamingdienst DAZN übertragen. Spielbeginn ist am Montagabend um 20:45 Uhr MEZ.

Robin Wittwer
Unverbesserlicher Fussball-Romantiker, den nur noch der Liverpool FC im Fussball hält. Verliert nach jedem Besuch in Anfield nach 15 Minuten die Stimme, weil Atmosphäre alles ist. Wurde beim 4:3 gegen Dortmund und 3:0 gegen Man City Anfield-European-Night entjungfert. Kann sich keinen Trainer nach Klopp vorstellen. Traumatisiert fürs Leben nach dem CL-Finale 2018. Stärke: Gewinnt jeden LFC Songs Karaoke Wettbewerb. Schwäche: Fragt sich nach jedem LFC-Pub-Besuch, ob er sich nochmals dort blicken lassen kann