An der Südküste Englands fand Liverpool nach zwei Niederlagen in Folge wieder zurück in die Siegesspur. Dank eines Elfmeters von Mohamed Salah siegten die Reds bei Brighton & Hove Albion knapp mit 1-0.

Beim Pokalaus in Wolverhampton konnte kaum ein Spieler aus der zweiten Reihe überzeugen. So war es kein Wunder, dass es in der Startaufstellung für das Auswärtsspiel bei Brighton & Hove Albion neun Änderungen im Vergleich zum FA Cup Spiel am Montag gab. Fabinho und Xherdan Shaqiri waren die einzigen Spieler die erneut von Beginn an ran durften.

Der Brasilianer musste, aufgrund der zahlreichen Verletzungen in der Innenverteidigung, an der Seite von Virgil van Dijk aushelfen. Andy Robertson und Trent Alexander-Arnold komplettieren die Viererabwehrkette. Im Mittelfeld sollten Jordan Henderson und Georgino Wijnaldum für Absicherung sorgen, während vom offensive Vierergespann aus Shaqiri, Sadio Mané, Mohamed Salah und Roberto Firmino Tore erwartet wurden. Klopp begann, anders als bei der Niederlage gegen Manchester City, im 4-2-3-1 System.

Brighton lässt nicht viele Liverpooler Torchancen zu

In der Anfangsphase spiele Brighton diszipliniert und übte Druck auf die ballführenden Reds aus. So drängten sie Liverpool zu kleinen Abspielfehlern. Trotzdem war der Tabellenführer spielbestimmender und hatte nach zehn Minuten die erste Chance des Spiels. Robertsons Hereingabe von links, ließ Mané durchstecken für Firmino, der nicht schnell genug an den Ball kam, um die gefährliche Flanke des Schotten zu verwerten.

BRIGHTON, ENGLAND – JANUARY 12: Glenn Murray of Brighton and Hove Albion battles for possession with Fabinho of Liverpool during the Premier League match between Brighton & Hove Albion and Liverpool FC at American Express Community Stadium on January 12, 2019 in Brighton, United Kingdom. (Photo by Bryn Lennon/Getty Images)

Doch die Seagulls ließen sich nicht von der höheren Qualität der Reds einschüchtern und versuchten mit langen Bällen ihr Glück. Glenn Murray kam in der 15. Minute nach eine Flanke von Pascal Groß zum Kopfball. Dieser segelte aber über das Tor drüber. Auch Liverpool konnte nur über lange Bälle gefährlich werden, da Brighton das Zentrum komplett zustellte. Mané verlagerte in der 25. Minute das Spiel auf rechts zu Alexander-Arnold. Dessen Flanke mit links köpfte der kleine Shaqiri nur ganz knapp am linken Pfosten vorbei.

Ansonsten waren Torchancen eine Mangelware. Die Gastgeber verteidigten ruhig und organisiert und Liverpool legte nicht ausreichend Tempo und Kreativität an den Tag, um das blau-weiße Bollwerk knacken zu können. Somit ging eine unspektakuläre, erste Halbzeit torlos zu Ende.

Groß serviert Liverpool die Führung auf dem Silbertablett

Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff zerstörte Brighton alle ihre Anstrengungen der ersten Halbzeit: Groß war im Duell mit Salah im Strafraum total überfordert und konnte den Ägypter bloß mit einem leichtsinnigen Foul stoppen. Schiedsrichter Kevin Friend zeigte auf den Punkt.  Salah selbst nahm das Geschenk der Seagulls dankend an und brachte Liverpool in Führung.

BRIGHTON, ENGLAND – JANUARY 12: Mohamed Salah of Liverpool scores his team’s first goal from the penalty spot during the Premier League match between Brighton & Hove Albion and Liverpool FC at American Express Community Stadium on January 12, 2019 in Brighton, United Kingdom. (Photo by Bryn Lennon/Getty Images)

Mit dem Tor kam auch mehr Spritzigkeit in das Spiel Liverpools. Die Mannschaft zeigte eine Steigerung im Vergleich zur ersten Halbzeit. Doch Brighton blieb seiner Linie treu und die Gastgeber hatten kurz vor der 60. Minute ihre beste Phase des Spiels. Nach einer Hereingabe der Seagulls von rechts landete der Ball im Strafraum vor den Füßen von Groß. Fabinho sprang entscheidend in den Schuss des Deutschen und verhinderte einen möglichen Ausgleich.

Nach 70 Minuten brachte Jürgen Klopp James Milner für Shaqiri in die Partie, um für Absicherung zu sorgen, da Brighton durchaus noch eine Gefahr darstellte und auf den Ausgleich spielte. Vor allem durch Standards sorgte das Team von Chris Hughton für Probleme bei Liverpool. Im Gegenzug hätte Firmino 15 Minuten vor Schluss alles klar machen können. Ohne viel Mühe lief er durch die Mitte auf das Brightontor zu. Keeper David Button musste eingreifen, um den Abschluss des Brasilianers zu parieren.

Wijnaldum trifft den Pfosten – Salah vergibt freistehend

Dann war es Wijnaldum, der nach Zuspiel von Salah mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze nur den Außenpfosten traf. Die Reds waren wieder die dominantere Kraft auf dem Platz und die Innenverteidiger Fabinho/vanDijk ließen jede Angriffsbemühung der Seagulls im Keim ersticken.

BRIGHTON, ENGLAND – JANUARY 12: Shane Duffy of Brighton and Hove Albion clashes with Virgil van Dijk of Liverpool and Sadio Mane of Liverpool during the Premier League match between Brighton & Hove Albion and Liverpool FC at American Express Community Stadium on January 12, 2019 in Brighton, United Kingdom. (Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Brighton’s Hintermannschaft ließ immer mehr Räume für Liverpools Offensivspieler offen. Mané’s Schuss in der 87. Minute wurde zur Ecke pariert und Salah vergab nach Vorarbeit von Milner freistehend vor dem Tor die größte Möglichkeit den Sieg sicherzustellen.

Nichtsdestotrotz wurde nach einem mühseligen Spiel die lange Auswärtsfahrt an die Südküste mit drei Punkten belohnt. Liverpool vergrößert den Abstand auf Manchester City in der Tabelle auf sieben Punkte und setzen die Citizens vor ihrem Montagsspiel gegen die Wolverhampton Wanderers im Meisterschaftskampf unter Druck.