Verwundete Tiere sind gefährlich. Liverpool ist im Moment ein solch verwundetes Tier und muss auswärts gegen Brighton & Hove Albion zeigen, dass es immer noch gefährlich ist. Jürgen Klopp wird wieder seine beste Mannschaft aufstellen, um zwischenzeitlich in der Tabelle wieder davon ziehen zu können.

Die Südküstenstadt Brighton ist bei Fans für Auswärtsfahrten sehr beliebt, denn dort gibt es einen schönen Strand und bei sonnigen Sommertagen könnte man fast schon vergessen, dass man sich auf der britischen Insel befindet. Die Liverpool-Fans werden aber ziemlich schnell wieder daran erinnert werden, wo sie sind, denn es ist Mitte Januar. Ohnehin sind die Reds auf etwas anderes aus: drei Punkte.

Es wird auf jeden Fall Zeit, das Jahr 2019 endlich mit einem Liverpooler Sieg zu beglücken. Manchester City gewann vor ein bisschen mehr als einer Woche die Schlacht, aber der Krieg ist noch in vollem Gange. Rückblickend könnte es auch positiv bewertet werden, dass die Redmen gegen die Wolverhampton Wanderers schon in der dritten Runde aus dem FA Cup ausgeschieden sind. Diese Beurteilung wird aber unter anderem davon abhängen, wie Klopps Spieler auf die beiden Niederlagen reagieren werden.

LIVERPOOL, ENGLAND – AUGUST 25: (THE SUN OUT, THE SUN ON SUNDAY OUT) Mohamed Salah of Liverpool celebrates after scoring the opening goal during the Premier League match between Liverpool FC and Brighton & Hove Albion at Anfield on August 25, 2018 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by John Powell/Liverpool FC via Getty Images)

Das Hinspiel in Anfield gewann Liverpool dank eines Tores von Mohamed Salah mit 1:0. Es war ein über weite Strecken zähes Spiel und nur dank einer späten Parade von Alisson wurden alle drei Punkte eingetütet.

Brighton befindet sich auf dem 13. Rang im gesicherten Mittelfeld. Aus den letzten sechs Spielen konnten die Seagulls nur einen Sieg einfahren (1:0 gegen Everton). Im heimischen AMEX Stadium, auch Falmer Stadium genannt, gab es aber in zehn Spielen nur zwei Niederlagen – die Reds sind also gewarnt, dass ein schwieriges Spiel bevorsteht.

Innenverteidigung weiter von Verletzungen geplagt

Mit den verletzten Joel Matip, Joe Gomez und Dejan Lovren fallen drei der vier Liverpool-Innenverteidiger aus. Virgil van Dijk ist der einzige, der fit ist. Im Mittelfeld ist die Situation weniger prekär, aber mit Adam Lallana und Jordan Henderson sind dennoch zwei Spieler entweder sicher nicht verfügbar oder erst gerade wieder im Training. Klopp gab auf der Pressekonferenz Auskunft:

„Joel trainierte gestern erstmals wieder mit der Mannschaft. Hendo wird heute wieder trainieren und wir werden sehen, was das bedeutet. Adam, Joe und Dejan sind out. Alle sind auf dem Weg der Besserung“.

Brighton Trainer Chris Hughton hat deutlich weniger Verletzungssorgen. Linksaußen José Izquierdo und Linksverteidiger Bernardo sind aktuell auf der Verletzungsliste.

Fabinho als Innenverteidiger?

BLACKBURN, ENGLAND – JULY 19: Fabinho of Liverpool during the Pre-Season Friendly between Blackburn Rovers and Liverpool at Ewood Park on July 19, 2018 in Blackburn, England. (Photo by Lynne Cameron/Getty Images)

Klopp wird am Samstag gezwungen sein, in der Innenverteidigung zu improvisieren. Die wahrscheinlichste Option ist, dass Fabinho zusammen mit van Dijk auflaufen wird. Der Brasilianer hat zuvor gegen die Wolves schon als Innenverteidiger gespielt, daher dürfte es kein allzu großes Risiko sein. Klopp bestätigte dies an der Pressekonferenz:

„Fabinho spielte schon als Innenverteidiger. Natürlich bereiten wir uns auf solche Dinge im Training vor und ich habe viele Informationen, aber damit kann man Dinge auch komplizierter machen. Was wir wollen, ist das natürliche Verständnis des Spiels, denn es immer noch nur Fussball“.

Voraussichtliche Aufstellung

Um das wahrscheinlich tiefstehende Brighton zu knacken, könnte Klopp wieder auf das 4-2-3-1 zurückgreifen. Gegen Man City war das Dreiermittelfeld mit Henderson/Milner/Wijnaldum selten kreativ – Shaqiri könnte die Lösung sein. Sollte Henderson nicht verfügbar sein, könnte auch Naby Keïta starten. Folgendes Team ist wahrscheinlich nicht allzu verkehrt:

Alisson; Alexander-Arnold, Fabinho, van Dijk, Robertson; Wijnaldum, Keïta; Shaqiri, Firmino, Mané, Salah

TV Hinweis

In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird das Spiel auf dem Streamingdienst DAZN live übertragen. Spielbeginn ist Samstags um 16:00 Uhr MEZ.

Robin Wittwer
Unverbesserlicher Fussball-Romantiker, den nur noch der Liverpool FC im Fussball hält. Verliert nach jedem Besuch in Anfield nach 15 Minuten die Stimme, weil Atmosphäre alles ist. Wurde beim 4:3 gegen Dortmund und 3:0 gegen Man City Anfield-European-Night entjungfert. Kann sich keinen Trainer nach Klopp vorstellen. Traumatisiert fürs Leben nach dem CL-Finale 2018. Stärke: Gewinnt jeden LFC Songs Karaoke Wettbewerb. Schwäche: Fragt sich nach jedem LFC-Pub-Besuch, ob er sich nochmals dort blicken lassen kann