Das Unentschieden gegen Leicester City war leider nicht das erwünschte Resultat im Meisterschaftskampf. Virgil van Dijk lässt sich von dem Spiel am Mittwoch aber nicht aus der Ruhe bringen.

Liverpool hätte am Mittwochabend den Abstand auf das Zweitplatzierte Manchester City mit einem Heimsieg gegen die Foxes auf sieben Punkte erhöhen können. Doch nach dem Führungstreffer von Sadio Mané in der dritten Minute schafften es die Reds nicht mehr, die gut strukturierte Defensive von Leicester zu durchbrechen. So kam es kurz vor der Halbzeit zum Ausgleichstreffer durch den englischen Nationalspieler Harry Maguire.

LIVERPOOL, ENGLAND – JANUARY 19: Virgil van Dijk of Liverpool in action during the Premier League match between Liverpool FC and Crystal Palace at Anfield on January 19, 2019 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

„Enttäuschung ist nicht das richtige Wort“, sagte van Dijk über das vergangene Spiel im Interview mit der Vereinswebsite. „Wir sind unglaublich gut in die Partie rein gekommen mit dem Tor von Sadio und danach war es ein hartes Spiel gegen einen guten Gegner. Wir dürfen auf keinen Fall vergessen, dass sie ein starkes Team sind und es war unglücklich, dass wir dieses Spiel nicht gewonnen haben“, so der Niederländer.

„Wir haben weiter aufgedrängt, wir waren auf dem Vormarsch, wir hatten unsere gefährlichen Momente und natürlich wollten wir das zweite Tor schießen. Aber sie haben stattdessen in den letzten Sekunden der ersten Halbzeit getroffen. Das war ein bisschen frustrierend, vor allem die Art und Weise wie wir das Tor kassierten. Wir haben den Freistoß unnötig hergegeben und sind dann natürlich vorgerückt, aber es war kein Abseits. Es war ein bisschen chaotisch und da müssen wir im Nachhinein nochmal draufschauen.“

Van Dijk: „Was hat gefehlt? Ein bisschen Glück!“

Kurz vor dem Anpfiff des Spiels gab es einen heftigen Schneefall, der die Spielverhältnisse erheblich erschwerte. „Der Platz war fürchterlich“, beschreibt van Dijk. „Er war voller Eis, aber damit müssen sie [Leicester d. R.] auch zurecht kommen. Wir hatten das Meiste vom Ball und es war schwer sie zu durchbrechen. In einigen Momenten waren wir gefährlich, aber am Ende war es nicht genug um ein Tor zu schießen.“

LIVERPOOL, ENGLAND – JANUARY 30: Virgil van Dijk of Liverpool shakes hands with Claude Puel, Manager of Leicester City after the Premier League match between Liverpool FC and Leicester City at Anfield on January 30, 2019 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

„Was hat gefehlt? Ein bisschen Glück, denke ich. das nötige Etwas von dem wir für gewöhnlich mehr besitzen. Viele Umstände haben da eine Rolle gespielt.“ Damit dürfte neben dem Platzverhältnissen  wohl auch die Leistung des Schiedsrichters Martin Atkinson gemeint sein. Der Unparteiische entschied in der zweiten Halbzeit nicht auf Foulspiel, als Naby Keïta im Strafraum von Ricardo Pereira gefällt wurde.

Manchester City’s Ergebnisse werden von den Spielern nicht beachtet

Somit vergrößerten die Reds den Abstand auf Manchester City bloß um einen Punkt in der Tabelle. Die Skyblues verloren am Abend zuvor auswärts gegen den Abstiegskandidaten Newcastle United mit 2:1. Doch van Dijk versichert, dass die Spieler nicht auf die Ergebnisse auf fremden Plätzen achten: „Darauf fokussieren wir uns nicht“, sagte die Nummer Vier.

„Wir haben uns normal auf das Spiel vorbereitet und niemand hat über das City-Ergebnis ein Wort verloren. Das sie verlieren ist natürlich nicht gut für sie und selbstverständlich hervorragend für uns im Titelrennen. Aber es sind noch so viele Spiele übrig, alles kann noch passieren, wie wir gerade eben gegen eine gute Mannschaft erleben sehen konnten. Wir haben versucht sie zu knacken, vor allem in den letzten 20 Minuten, aber es hat nicht geklappt.“

Geduld essentiell im Meisterschaftskampf

LIVERPOOL, ENGLAND – JANUARY 30: (THE SUN OUT, THE SUN ON SUNDAY OUT) Virgil Van Diojk of Liverpool before the Premier League match between Liverpool FC and Leicester City at Anfield on January 30, 2019 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Andrew Powell/Liverpool FC via Getty Images)

14 Spiele gibt es noch in der Premier League zu spielen und die Spannung steigt mit jeder verstrichenen Partie, doch van Dijk fordert eine gewisse Gelassenheit in der zweiten Hälfte der Saison. „Natürlich möchte jeder so sehr gewinnen und das wollen wir auch, aber manchmal musst du sehr geduldig sein.“

„Wir wollen, dass uns alle anfeuern und uns auch in den harten Momenten vorantreiben, auch wenn wir 1:0 zurückliegen oder sogar höher. Wir müssen alle am selben Strang ziehen und weitermachen, das ist der einzige Weg nach vorne.“