Paul Glatzel und Bobby Duncan sind an der Spitze der Topscorertabelle, die beide bilden in der U18 von Liverpool ein gefährliches Angriffsduo. Mit mittlerweile 51 Toren übertreffen sie sogar unser dynamisches Trio der ersten Mannschaft.

Glatzel und Duncan haben nach 15 Spielen in der Saison schon öfter getroffen als jeder andere in der U18, U19, U23 und der ersten Mannschaft, damit übertreffen sie das Trio um Mohamed Salah, Roberto Firmino, Sadio Mané und trafen mindestens fünf Mal mehr als Matty Virtue in der U23. Nur Evertons Ellis Simms und Manchester United’s Mason Greenwood haben mehr Tore als das Liverpooler Sturmduo.

Bobby Duncan, der Cousin von Legende Steven Gerrard, wechselte erst im Sommer 2018 aus der Jugend von Manchester City in die U18 von Liverpool. Für Paul Glatzel lief es in der Vorbereitung hervorragend, er traf gegen Burton Albion, MTK Budapest und Hertha BSC Berlin. Im ersten Spiel der Saison gegen Sunderland trafen beide, das Spiel endete mit 6:1. Bobby Duncan gab in diesem Spiel sein Debüt.

Embed from Getty Images

Innerhalb von nur zwei Monaten, haben beide jeweils sieben Tore erzielt. Barry Lewtas, seines Zeichen U18 Trainer, kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus:

„Wir sprachen mit allen Stürmern über ihre Statisiken. Das bedeutet, erzielte Tore, Pässe und Vorlagen. Die beiden machen sich echt gut. Wenn einer in einem Spiel nicht trifft, macht es einfach der Andere.“

Der Jugendcoach führte kurz nach seiner Ernennung zum U18 Trainer eine 4-1-3-2 Formation ein. Die Spielart mit zwei Stürmern unterstützt von drei offensiven Mittelfeldspielern, nahm einen positiven Einfluß auf den Verlauf der Saison 18/19. Die Aufgaben sind klar verteilt, Duncan und Glatzel sollen hauptsächlich im Strafraum der Gegner für Unruhe sorgen, das Mittelfeld bekommt das nötige Vertrauen die beiden Ausnahmestürmer mit entsprechenden Pässen zu versorgen.

Embed from Getty Images

Scouser durch und durch

Glatzel und Duncan sind beide genauso wie Trent Alexander Arnold, Curtis Jones und Adam Lewis in und um Liverpool geboren und aufgewachsen. Die Herkunft, im besonderen bei Duncan als Cousin von Steven Gerrard, sollte sie nur noch mehr motivieren ihre Zukunft an der Merseyside und beim richtigen Club zu verbringen.

Jürgen Klopp hat sie schon im Blick

Dem Boss ist das Talent der beiden nicht verborgen geblieben. In der Länderspielpause im Oktober 2018 hat er die beiden mit ins Training nach Melwood eingeladen. Paul Glatzel und Adam Lewis haben sogar in der direkten Vorbereitung für das Spiel gegen Huddersfield Town mittrainiert. Als erste Wahl für die Mannschaft in der UEFA Youth League hat Glatzel einen Vorteil gegenüber Duncan. Pepijn Lijnders (Co-Trainer von Jürgen Klopp), ist er dadurch natürlich auch aufgefallen.

Embed from Getty Images

Der Weg führt in die U23

Es dauert nicht mehr lange und beiden werden in die U23 befördert. Früher oder später werden sie auch international von sich reden machen. Wenn nicht in der U18 Englands dann kann es auch für Glatzel in der deutschen U18 interessant werden, da er durch seine Eltern auch für Deutschland spielberechtigt wäre. Wenn es mit der Entwicklung der beiden so weiter geht, könnten die beiden zu Stützpfeilern der Academy werden.

Bleibt jetzt nur noch abzuwarten ob sie die Aushängeschilder der neuen Academy werden, die Teams zum Ruhm bringen und vielleicht sogar, ohne verliehen zu werden, den Sprung in die erste Mannschaft schaffen.