Am 34. Spieltag der Premier League gewann der Liverpool FC verdient mit 2:0 gegen den Chelsea FC. Dank Toren von Sadio Mané und Mohamed Salah und einer starken spielerischen sowie kämpferischen Leistung konnte die Tabellenführung zurückerobert werden.

Nachdem Manchester City wenige Stunden zuvor mit einem 1:3-Auswärtssieg über Crystal Palace vorgelegt und die Tabellenführung wieder übernommen hatte, wollte der Liverpool FC am 34. Spieltag der Premier League zurückschlagen. Nach einem, über weite Strecken, starken Champions-League-Auftritt unter der Woche gegen den FC Porto empfang man im Abendspiel den Tabellenvierten Chelsea FC. Auf dem Papier mit Sicherheit die schwerste Aufgabe der verbleibenden fünf Ligaspiele.

Dies wird umso deutlicher, wenn man bedenkt, dass die Reds keines der vergangenen sechs Liga-Heimspiele gegen die Londoner gewinnen konnten – eine längere Durststrecke gab es seit Beginn der Premier League gegen keine andere Mannschaft. Allerdings erscheint Anfield in dieser Saison mal wieder als eine richtige Festung – seit 37 Spielen sind die Mannen von Jürgen Klopp im eigenen Stadion unbesiegt. Eine starke Serie, die unbedingt gehalten werden musste, um den Druck an der Tabellenspitze vor den finalen Wochen aufrecht zu erhalten. Das Hinspiel an der Stamford Bridge endete nach einem späten Weltklassetor von Daniel Sturridge mit 1:1.

Im Vergleich zum Spiel gegen die Portugiesen nahm Jürgen Klopp zwei erwartbare Änderungen in seiner Startelf vor. Andy Robertson kehrte nach seiner Champions-League-Gelbsperre anstelle von James Milner in die Anfangsformation zurück. Außerdem verteidigte Joel Matip wieder an der Seite von Virgil van Dijk und Trent Alexander-Arnold nachdem Dejan Lovren unter der Woche noch den Vorzug erhalten hatte. Das Mittelfeld wurde erneut von Fabinho, Jordan Henderson sowie dem erstarkten Naby Keïta gebildet. Auch das Sturmtrio um Sadio Mané, Roberto Firmino und Mohamed Salah, der seine Torlos-Serie von acht Spielen vor einer Woche gegen den Southampton FC beendete, blieb wie so oft unverändert.

LIVERPOOL, ENGLAND – APRIL 14: Players and fans pay their respects for the upcoming 30th anniversary of the Hillsborough tragedy prior to the Premier League match between Liverpool FC and Chelsea FC at Anfield on April 14, 2019 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Spiel beginnt mit druckvollen Reds

Vor dem Spiel gedachten alle Anwesenden im Stadion den 96 Opfern der Hillsborough-Katastrophe, welche sich am Montag zum 30. Mal jährt, mit einer Schweigeminute. Die Fans im Kop und im Sir Kenny Dalglish Stand bildeten ein beeindruckendes Mosaik mit den Worten „96“ und „30 Years“. Ebenso wurde dem ehemaligen Spieler Tommy Smith gedacht, der am Freitag überraschenderweise verstarb.

Nach diesem emotionalen Moment konzentrierten sich die Akteure auf das Sportliche. Die Marschroute Liverpools wurde bereits in den Anfangsminuten deutlich. Die Defensive Chelseas wurde permanent hoch angelaufen, woraus gerade zu Beginn viele Ballgewinne resultierten. Die erste Chance ging de facto auf das Konto der Reds. In der sechsten Minute wurde Sadio Mané stark von Naby Keïta auf links freigespielt. Dessen Flanke wurde von Mohamed Salah per Direktabnahme verwertet. Allerdings erwischte der Ägypter den Ball nicht richtig, wodurch Kepa im Kasten der Blues den Ball entschärfen konnte.

In der Folgezeit blieb der zu diesem Zeitpunkt Tabellenzweite aktiver. Die Londoner verteidigten tiefstehend, woraus längere Ballbesitzphasen für die Gastgeber entstanden. Doch auch die Gäste stellten sich in der 20. Spielminute erstmals offensiv vor. Eden Hazard bekam den Ball nach einer starken Tempoverschärfung von links in den Fuß gespielt und tanzte Joel Matip auf engstem Raum aus. Der Abschluss der Belgiers aus spitzem Winkel war anschließend aber kein Problem für Alisson.

LIVERPOOL, ENGLAND – APRIL 14: Mohamed Salah of Liverpool battles with Emerson of Liverpool during the Premier League match between Liverpool FC and Chelsea FC at Anfield on April 14, 2019 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Chelseas Defensive hält Liverpools Offensivbemühungen stand

Im weiteren Verlauf gelang es dem Tabellenvierten durch ein kompaktes und permanent ballnahes 4-5-1, die Offensivbemühungen der Reds vom Tor fernzuhalten. Die Ballzirkulationen wirkten größtenteils sicher und geduldig, doch nach einem Ballverlust in der Zentrale konnte Chelsea über Willian kontern. Der Schuss der Brasilianers striff in der 30. Minute aber rechts am Tor Alissons vorbei. Grundsätzlich war die Konterabsicherung der Liverpooler Hintermannschaft aber bei gelegentlichen Gegenstößen der Blues auf der Höhe.

Die nächste, gefährliche Torchance ließ dann bis zur 38. Minute auf sich warten. Nach einem gemeinschaftlichen Ballgewinn von Henderson und Matip, schaltete Fabinho blitzschnell und Firmino sickte Salah auf rechts los. Dessen flache Hereingabe in den Rücken der Londoner Abwehr fand Mané, aber der Abschluss des Spielers des Monats März flog aus aussichtsreicher Position rechts am Gehäuse vorbei. Die erste Halbzeit, die sehr taktisch geprägt war, ging ohne weitere nennenswerte Offensivaktionen zuende. So ging es mit einem leistungsgerechten und torlosen Remis zum Pausentee.

LIVERPOOL, ENGLAND – APRIL 14: (THE SUN OUT.THE SUNDAY SUN OUT) Sadio Mane of Liverpool scores the second goal during the Premier League match between Liverpool FC and Chelsea FC at Anfield on April 14, 2019 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Andrew Powell/Liverpool FC via Getty Images)

Zweite Halbzeit beginnt mit Doppelschlag der Reds

Die zweite Halbzeit begann ohne personelle Veränderungen und weiterhin mit einem vom Ballbesitz geprägtem Offensivspiel der Reds. Aus einer solchen Ballstaffete resultierte in der 51. Spielminute die Führung für die Gastgeber. Salah hielt nach einem ungenauen Flachball in den Strafraum, das Spielgerät im Feld. Somit kam Jordan Henderson in der Nähe der Grundlinie an den Ball. Der anschließende Chipball des Kapitäns fand am zweiten Pfosten den komplett freistehenden Sadio Mané, der nur noch einnicken brauchte. 1:0!

Die Reds machten nahtlos weiter! Nach einem tollen Diagonalball von Virgil van Dijk zog Mohamed Salah von rechts kommend in die Mitte. Der anschließende Abschluss des „Egyptian King“ muss zweifelsohne unter der Marke ‚Traumtor‘ abgespeichert werden – per Vollspann beförderte Salah den Ball aus gut 18 Metern unhaltbar in den linken Winkel und Anfield in pure Ekstase!

LIVERPOOL, ENGLAND – APRIL 14: (THE SUN OUT.THE SUNDAY SUN OUT) Mohamed Salah of Liverpool scores the first goal during the Premier League match between Liverpool FC and Chelsea FC at Anfield on April 14, 2019 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Andrew Powell/Liverpool FC via Getty Images)

Chelsea reagiert stark und kommt zu Doppelchance

Das Spiel nahm in dieser Phase deutlich an Fahrt auf, was nach dem Liverpooler Doppelschlag vor allem am Chelsea FC lag. Denn die Gäste reagierten wütend auf den Rückstand und kamen in der 59. und 60. Spielminute zu einer großen Doppelchance jeweils durch Eden Hazard. Die erste setzte der Belgier nach einem langen Ball von der Mittellinie frei vor dem Kasten an den Pfosten, ehe Alisson eine Direktabnahme nach Flanke von rechts glänzend vereiteln konnte.

Jürgen Klopp reagierte in dieser Phase auf das wilde und hektische Spiel und brachte Georginio Wijnaldum für Naby Keïta in die Partie. So sollte das Mittelfeld, in dem die Blues zunehmend mehr Zugriff bekamen, stabilisiert werden. Dies gelang, obwohl das Tempo und die Intensität der Partie nicht abnahmen. So kamen beide Mannschaften in dieser Phase im Minuten-Takt vor das gegnerische Tor. In der 72. Minute ließ beispielsweise Trent Alexander-Arnold seinen Gegenspieler stehen und zog aus spitzem Winkel von links kommend auf das Tor. Der Abschluss des jungen Engländers wurde aber für Kepa nicht gefährlich.

In der 77. Minute wurde das Liverpooler Mittelfeld nochmal mit frischer Energie versehen. Für Kapitän Jordan Henderson kam James Milner in die Partie.

LIVERPOOL, ENGLAND – APRIL 14: Roberto Firmino of Liverpool controls the ball from Willian of Chelsea during the Premier League match between Liverpool FC and Chelsea FC at Anfield on April 14, 2019 in Liverpool, United Kingdom. (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Reds bleiben am Drücker und verdienen sich Heimsieg

Die Reds blieben in der Folgezeit offensiv präsent und ließen sich nicht durch die  Offensivaktionen der Gäste von ihrem Spielstil beeinflussen oder vors eigene Tor drängen. So wirkte der dritte Treffer vom Liverpool FC in dieser Phase wahrscheinlicher als ein Anschlusstreffer der Blues. Angetrieben von den eigenen Fans, jagten die Spieler jedem verlorenen Ball hinterher und führten und gewannen die entscheidenden Zweikämpfe leidenschaftlich. In der Schlussphase machte Mohamed Salah unter Standing Ovations noch Platz für Xherdan Shaqiri.

Durch den schlussendlich hart erkämpften, aber auch verdienten, Heimsieg eroberten sich die Reds die Tabellenführung zurück. Bei einem Spiel mehr auf dem Konto beträgt der Vorsprung auf Manchester City, dessen kommende Liga-Gegner Tottenham Hotspur und Manchester United sind, aktuell zwei Punkte. Nachdem am Mittwoch der Einzug ins Champions-League-Halbfinale im Rückspiel beim FC Porto perfekt gemacht werden soll, geht es am kommenden Sonntag um 17 Uhr bei Cardiff City mit dem Ligaalltag weiter.