Mit Max Kruse hätte diesen Sommer eigentlich ein weiterer Deutscher die Reds verstärken sollen. Doch Liverpool verzichtet offenbar auf ein Angebot. 

Nach dem Abgang von Daniel Sturridge ist Liverpool weiterhin auf der Suche nach einem neuen Stürmer. Als Backup für Roberto Firmino, Sadio Mané und Mohamed Salah wird der Neuzugang vor allem eine Joker-Rolle einnehmen.

In den vergangenen Tagen kursierte vor allem ein Name in den Medien: Max Kruse scheint zumindest auf dem Papier ein guter Neuzugang zu sein. Der 31-Jährige war zuletzt Kapitän bei Werder Bremen, wird den Verein allerdings aller Voraussicht nach in diesem Sommer verlassen. Sein Vertrag in Bremen läuft Anfang Juli aus.

Wie der „Liverpool ECHO“ nun allerdings schreibt, sollen die Reds einen Transfer des Deutschen abgelehnt haben. Trainer Jürgen Klopp glaube nicht, dass der Spieler der ideale Ersatz für Daniel Sturridge sei, schreibt das Blatt.

BREMEN, GERMANY – MAY 04: Max Kruse of SV Werder Bremen in action during the Bundesliga match between SV Werder Bremen and Borussia Dortmund at Weserstadion on May 04, 2019 in Bremen, Germany. (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Klopp möchte vor allem auf das bereits vorhandene Personal setzen. Kruse ist bereits fortgeschrittenen Alters und könnte den jungen Nachwuchsspielern im Wege stehen, schreibt der „ECHO“ weiter. Stattdessen möchte der Trainer den jungen Rhian Brewster in der Rangordnung aufsteigen lassen.

Brewster bestritt bisher noch kein Pflichtspiel für die Reds, gilt aber als riesiges Talent. In der Vergangenheit schaffte er es bereits in den Kader der ersten Mannschaft und sass immer wieder auf der Bank. Zuletzt verletzte sich der 19-Jährige allerdings schwer, in der abgelaufenen Saison konnte er für die U23 nur zwei Spiele bestreiten.

Verlängerung auch mit Divock Origi?

Ausserdem hofft Liverpool auf eine Verlängerung mit Divock Origi. Der Belgier spielte zuletzt verstärkt wieder eine Rolle und erzielte bei seinen Einsätzen wichtige Tore.

MADRID, SPAIN – JUNE 01: (THE SUN OUT, THE SUN ON SUNDAY OUT) Divock Origi of Liverpool scores the winner for liverpool and celebrates during the UEFA Champions League Final between Tottenham Hotspur and Liverpool at Estadio Wanda Metropolitano on June 01, 2019 in Madrid, Spain. (Photo by John Powell/Liverpool FC via Getty Images)

So schoss er das Team unter anderem im Dezember in der 96. Minute zum Sieg gegen Everton. Im Champions-League-Finale verbuchte er ausserdem das 2:0. Nun soll der Stürmer seinen Vertrag an der Mersey erneuern und auch in Zukunft die Rolle des Edel-Jokers einnehmen.

Der Belgier selbst soll sich zu einer Verlängerung bereit erklärt haben. Allerdings stellt er die Bedingung, dass er in der kommenden Spielzeit ebenfalls immer wieder zum Einsatz kommt. Ob ihm Klopp diesen Wunsch gewähren kann, ist unklar.

Eine offizielle Bestätigung der Verlängerung steht noch aus.

Avatar
Schweizer und Hobby-Schiedsrichter - neutraler geht es nicht. Wird nur bei den Reds uneingeschränkt parteiisch. Hat einen lustigen Akzent. Kann sich hinter Laternen verstecken.